Die Coronavirus-Pandemie zwingt viele Unternehmen dazu, ihre Mitarbeiter plötzlich ins Homeoffice zu schicken. Das betrifft alle Unternehmen, vom Handwerksbetrieb, über Industriebetriebe bis hin zu Dienstleistungsunternehmen, die am PC arbeiten. Aber nicht jedes Unternehmen ist darauf vorbereitet, bzw. hat entsprechende Geräte, die Mitarbeiter mit ins Homeoffice nehmen können.

Homeoffice: innerhalb kürzester Zeit muss eine Lösung her

Am Beispiel von Herrn Worker und Herrn Techniks möchten wir erklären, wie der SEC-Stick von team2work Unternehmen in jeder Größe jetzt schnell und unkompliziert helfen kann.

Unsere Servicepartner (Link zur Seite) unterstützen sie unkompliziert und schnell.

Der SEC-Stick ist eine Homeoffice-Komplettlösung

Der SEC-Stick baut eine sichere Verbindung in das Homeoffice der Mitarbeiter auf. Er enthält alle Serveranwendungen für das lokale Netzwerk und ist gleichzeitig der mobile SSH-VPN Client. Die Serveranwendungen werden einmalig installiert, danach wird der SEC-Stick zum persönlichen digitalen Schlüssel der Mitarbeiter zu ihrem Unternehmens-Server. Einfacher geht es nicht!

Beispiel kleiner Betrieb mit 6 Mitarbeitern im Homeoffice

Herr Worker hat einen Handwerksbetrieb. Von heute auf morgen müssen 6 Mitarbeiter von zuhause aus im Homeoffice arbeiten können.

Dazu benötigt Herr Worker nur einen Systemhauspartner von team2work und USB-Sticks.

 

  1. Herr Worker steckt einen USB-Stick in seinen Server-PC.
  2. Das Systemhaus greift per Fernzugriff auf den Server-PC von Herrn Worker zu und installiert dort den SEC-Stick Server.
  3. Nun installiert das Systemhaus auf weiteren USB-Sticks den SEC-Stick Client und macht so ganz normale USB-Sticks zu SEC-Sticks.
  4. Diese kann Herr Worker nun seinen Mitarbeitern zukommen lassen.
  5. Mit den SEC-Sticks verwandeln seine sechs Mitarbeiter ihre privaten PCs in Homeoffice-PCs und können alle Arbeiten sicher und einfach von zuhause aus erledigen.
  6. Der SEC-Stick Server bildet einen sicheren VPN-Tunnel vom Server-PC von Herrn Worker bis zum privaten Homeoffice-PC seiner Mitarbeiter. Dadurch kann kein Angriff über das Internet auf den Server-PC von Herr Worker stattfinden. Seine Firmendaten sind sicher.
  7. UND der Datenschutz ist für Herr Worker auch gewährleitstet. (Link Datenschutz)

Beispiel größerer Betrieb mit mehreren Server-PCs

Herr Techniks hat einen Dienstleistungsbetrieb. Von heute auf morgen müssen mehrere seiner Mitarbeiter von zuhause aus im Homeoffice arbeiten können. Doch Herr Techniks muss sicherstellen, dass seine Mitarbeiter auf mehrere Server-PCs im Unternehmen zugreifen können.

Dazu benötigt Herr Techniks nur einen Systemhauspartner von team2work, einen Router und mehrere USB-Sticks.

  1. Herr Techniks steckt einen USB-Stick in den Router vor einem der Server-PCs.
  2. Das Systemhaus greift per Fernzugriff auf den Server-PC von Herrn Techniks zu und installiert dort den SEC-Stick Server.
  3. Diesen Server-PC verbindet das Systemhaus nun mit weiteren PCs, auf die im Netzwerk von allen Mitarbeitern zugegriffen werden muss.
  4. Nun installiert das Systemhaus auf weiteren USB-Sticks den SEC-Stick Client und macht so ganz normale USB-Sticks zu SEC-Sticks.
  5. Diese kann Herr Techniks nun seinen Mitarbeitern zukommen lassen.
  6. Mit den SEC-Sticks verwandeln seine Mitarbeiter ihre privaten PCs in Homeoffice-PCs und können alle Arbeiten sicher und einfach von zuhause aus erledigen.
  7. Der SEC-Stick Server bildet einen sicheren VPN-Tunnel vom Server-PC des Unternehmens (inkl. der weiteren PCs im Netzwerk) bis zum privaten Homeoffice-PC seiner Mitarbeiter. Dadurch kann kein Angriff über das Internet auf den Server-PC stattfinden. Die Firmen- und Kundendaten sind sicher.

Mehr Infos zum SEC-Stick? Hier gehts lang.

 Bild: Pexels

Andreas Krög

Andreas Krög

Geschäftsführer

Tel.: +49 (0) 7225 9181 - 935
E-Mail: info@team2work.de